HIMMELBETTEN: VON DER ANTIKE BIS ZUR GEGENWART

Viele von uns sind gewohnt zu denken, dass ein himmelbetten ein Möbel für Könige ist. Dies wird durch Bilder erklärt, die vom 18. und 19. Jahrhundert erzählen. Doch wie wahr ist das? Versuchen wir, das herauszufinden. Erstens sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass ein Baldachin über dem Bett nich

t als dekoratives Element gedacht war. Sie wurde zum Schutz vor Wind, Regen und anderen Niederschlägen entwickelt. Die ersten Vordächer stammen aus der Zeit, als die Menschen in Stämmen lebten und gezwungen waren, auf offenen Feldern zu schlafen. Baldachine aus Tierhäuten halfen, sich warm zu halten. Im Laufe der Zeit begannen die Menschen, in Hütten zu leben, und „Vordächer“ verloren nie ihre Bedeutung.

Mit dem Aufkommen der Steinhäuser verschwand die Notwendigkeit von Markisen als Schutz vor der Witterung. Doch die Schirme sind nicht in Vergessenheit geraten. Sie begannen, zur Schaffung eines privaten Bereichs verwendet zu werden. Schließlich schliefen im Mittelalter auch reiche Leute in einem Gemeinschaftsraum. Erst mit dem Entstehen von Privatzimmern wurden Baldachine zu einem Element der Ausstattung. Die eigentliche Blütezeit des Himmelbetts war in Frankreich während der Herrschaft von Ludwig XIV., der dafür bekannt war, morgens in einem prächtigen „Zeremonien“-Bett sitzend mit seinen Höflingen zu sprechen. Der Baldachin ist schon seit langem in Mode und wird mit jedem neuen Jahrhundert immer luxuriöser. Es wurden die teuersten Stoffe mit Handstickereien und Fransen verwendet, und das Bettgestell war oft mit reichlich Vergoldung versehen.

Heute sind auch schöne Vordächer von Bedeutung. Die Designer lassen sich Muster einfallen, experimentieren mit Stoffen und sogar mit der Konstruktion selbst. Sie entfernen das Oberteil und lassen nur vier Pfosten in jeder Ecke des Bettes stehen. Die Designer ersetzen den Holzrahmen durch schmiedeeiserne Bäume. Anstelle eines klassischen Aufsatzes kann eine Kuppel erstellt werden. Himmelbetten leben das Leben in vollen Zügen, ziehen von Interieur zu Interieur und passen sich dem einen oder anderen Stil an. Obwohl es viele Typen gibt, ist das klassische Modell nach wie vor am gefragtesten.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Baldachin gekauft wird, um das Bettchen eines Neugeborenen zu schmücken. Es schafft eine wunderbare, magische Atmosphäre und gibt den werdenden Eltern das volle Gefühl, dass ein echtes kleines Wunder in ihr Leben treten wird. Sie schützt vor Insekten, Lärm, Licht und kalten Luftströmen. Für kleine Mädchen gibt ein Himmelbett das Gefühl, eine echte Prinzessin zu sein. Wählen Sie diese Möbel und Erwachsene. Es ist so schön, sich in seiner eigenen gemütlichen Welt vor der umgebenden Realität zu verstecken!